----- Die MSC T-Shirts sind eingetroffen und können abgeholt werden ------

Mario Lippacher gewinnt in Kössen

Trial
2017
ÖTSV Trial in Kössen in Tirol
Drei Fahrer des MSC Engelsberg waren dabei .Michael Hellmaier, Mario u.Sepp Lippacher
An diesem sonnigen Oktobertag waren 8 Sektionen 4 mal zu durchfahren.Das zu befahrende Gelände bestand aus Bachläufen, Auffahrten Wald und Wurzeln. Es wurde in 5 verschiedenen Leistungsklassen gestartet. Michael Hellmeier nach langer Verletzungspause,fuhr in der Spezialisten Klasse und belegte hier den guten 5. Platz. Mario Lippacher der Jahre kein auswertiges Trial mehr gefahren ist versuchte es mit Papas Motorrad in der Fortgeschrittenen Klasse und wurde 1. Sepp Lippacher selbst versuchte sein Glück mit der Clubmaschine 125er Beta in der Senioren Kl. und wurde 4.

S.L.

Sepp Lippacher siegt im A-Cup

Trial
2017
Sepp Lippacher siegt im A-Cup
Unser Bild zeigt Sepp Lippacher „in action“

Unser Bild zeigt Sepp Lippacher „in action“

Zwei Tage A-Cup Classic Trial am Skigebiet Gaissau im Salzburger Land – MSC Engelsberg mit zwei Fahrern vertreten
Es war der 9. Und 10 Lauf im A-Cup-Classic-Trial von insgesamt 12 Läufen. Am Samstag gingen in Gaissau trotz des starken Regens 110 Fahrer an den Start, am Sonntag waren es immer noch 83 Starter, die sich von dem schlechten Wetter und dem schwierig/schmierigen Untergrund nicht abhalten ließen. An beiden Tagen mussten 12 Sektionen zwei Mal durchfahren werden. Die Prüfungsabschnitte bestanden aus Wiesenhängen, Wald und Wurzeln und schottische Auffahrten, die durch den starken Regen sehr schwer zu befahren waren. Die Punktezahlen fielen deshalb auch sehr hoch aus. Es wurde in vier verschiedenen Kategorien gestartet. Im Ladys-Cup, in der Pre 65, Klasse Twinsoker und mit modernen Motorrädern, die wiederum in 3 Leistungsklassen unterteilt waren.
Für den MSC Engelsberg e.V. im ADAC gingen zwei Classic-Spezialisten an den Start, Albert Hobmeier fuhr mit seiner 250er Montesa Cota in der Twinshokerklasse Gentleman (Anfänger) und belegte hier am Samstag den 6. Und am Sonntag den 7. Platz. Sepp Lippacher startete mit seiner aus dem Jahre 1961 stammenden Rutlow Jawa 250 in der Pre 65 Klassen Clubmann (Fortgeschrittene) und kam am Samstag auf den 6. Und am Sonntag auf den 1. Platz.

In der Gesamtwertung des A-Cup-Classic-Trial liegt Lippacher nach 10 von 12 Läufen auf dem 1. Platz und es sieht danach aus, dass er sich diesen nicht mehr nehmen lässt. Zwei Starts sind noch zu absolvieren. Hobmeier kommt nicht in die Endwertung, da er zu wenige Starts hat. Die beiden letzten Läufe finden im Oktober in Fridreichs im Waldviertel statt.

GG

1. Int. E-Trial in Fürstenfeldbruck

Trial
2017
1. Int. E-Trial in Fürstenfeldbruck
Felix am Start in FFB

Felix am Start in FFB

Bei Anfangs noch trockenem Wetter ging es am 9.9.17 für einen Fahrer aus unserem Trialnachwuchs in Fürstenfeldbruck an den Start.
Es wurden 3 Runden mit 7 Sektionen gefahren. Die Fahrer waren in 6 Klassen von Einsteiger bis Experten unterteilt.

Klasse Bezeichnung Alter Jahrgang Niveau Farbe/Spur
E1 Experten ab 12 Jahre ab 2005 schwer weiß
E2 Anfänger ab 12 Jahre ab 2005 mittel blau
E3 Fortgeschritten 9 – 11 Jahre 2008 – 2006 mittel blau
E4 Anfänger 9 – 11 Jahre 2008 – 2006 leicht grün
E5 Fortgeschritten 6 – 8 Jahre 2011 – 2009 leicht grün
E6 Einsteiger 6 – 8 Jahre 2011 – 2009 sehr leicht rot

Wenn man die Klassen mit Alpenpokal vergleichen würde, dann würde ich die Klassen etwa so
einstufen:

E6 = Bambini
E4 und E5 = rote Spur
E2 und E3 = schwarze Spur
E1 = Grüne Spur

Felix Schweikl der für den MSC an den Start ging, erreichte in der Klasse E6 mit 12 Fahrern
den 4. Platz und verpasste das Stockerl um nur einen Punkt.
Es gab für alle Teilnehmer Medaillen und für die Plätze 1-5 noch tolle Sachpreise.

Es war trotz einsetzendem Regen ab Runde 3 eine gelungene Veranstaltung und ist für jeden E-Trialer zu empfehlen. Das Tunier war für 2 Tage angesetzt und ging am Sonntag weiter.

A.S.

Saure Gurkenzeit Trial in Freising bei super Wetter!

Trial
2017
Am 15.8.17 fand bei tollem Wetter das 6. Saure Gurkenzeit Trial der Freisinger Bären statt.
Vom MSC gingen insgesamt 7 Fahrer an den Start.
Es wurden insgesamt 9 schöne Sektionen aufgebaut die 3 mal durchfahren wurden.

Für unsere 3 Bambinis die am Start waren, war es eine besondere Herausforderung, da keine eigene Spur gesteckt wurde. Sie starteten somit in der Klasse 6 Jugend, was sie mit einer sehenswerten Leistung meisterten. Sie kämpften sich tapfer durch die Sektionen und waren am Ende sichtlich stolz auf ihren Erfolg.

Felix Schweikl belegte in der Klasse 6 Jugend den 2. Platz. Auf den Plätzen 3 und 4 folgten
Martin und Michael Reiter.

Albert Hobmeier fuhr in Klassse 6 auf den 2. Platz.

In Klasse 8 Senioren starteten 3 unserer Fahrer.

Sepp Lippacher landete auf Platz 4, Franz Anzeneder auf Platz 6 und Anton Hellmeier auf Platz 13

Als Preis gab es für alle Starter ein Glas Saure Gurken und bei den Stockerlplätzen noch zusätzlich saure Gummibärchen.

A.S.

MSC Sommerfest 2017

Trial
2017
Ein gut besuchtes MSC Sommerfest
Gleich nach dem Ferienprogramm ging es weiter mit einem kleinen internen Wettbewerb in 4 Klassen. Bambini, leicht, mittel und schwer.
Es galt 4 Sektionen zu durchfahren,die Punkterichter wurden aus jeder Gruppe selbst gestellt um dies sehr unkompliziert zu gestalten.
So gegen Abend füllte sich das neu angeschafte MSC Zelt sehr schnell und es ging gleich weiter mit dem MSC Sommerfest. Bei herrlichstem Sommerwetter konnten noch diverse Benzingespräche und die Siegerehrung durchgeführt werden. Dank der MSC Mitglieder gab es ein sehr schönes buntes Salatbuffet zu den gestellten Grillspezialitäten und den Getränken. Vorstand Gottfried Steinbeißer bedankte sich für die gute Resonance und lobte den Nachwuchs und die aktiven Trialfahrer für die guten Leistungen. Der Nachwuchs ist unser Stolz, so dass bei der letzten Veranstaltung 6 Bambini angetreten sind und die wurden alle vom MSC Engelsberg gestellt. So gut ist kein weiterer Verein aufgestellt, ein sehr erfreuliches Ereignis. Weiter wurde bekannt gegeben, dass eine MSC T-Shirt Sammelbestellung angelaufen ist und diese Woche noch beendet wird. Also wer eines haben will, bitte gleich noch melden.
Anton Hellmeier gab nun die Ergebnisse der internen Veranstaltung bekannt.
Klasse Bambini:
1. Platz:Hilger Richard, 2. Platz Schweikl Felix, 3. Platz Löw Jason, 4. Platz Michel Marcello, 5. Platz Luis Hilger
Klasse leicht, wurde nicht belegt
Klasse mittel:
Platz 1, Wimberger Bernhard, 2. Platz Bauer Felix, 3. Platz Herzinger Georg, 4. Platz Maier Stefan, 5. Platz Lippacher Sepp, 6. Platz Hellmeier Anton, 7. Platz Hobmeier Albert, 8. Platz Bauer Tobi, 9. Platz Vilser Alex, 10. Platz Burgstaller Wolfgang und Maier Rupert Platz 11.
Klasse schwer:
1. Platz Lippacher Mario, 2. Platz Riml Raphael, 3. Platz Burgstaller Maxi, 4. Platz Steinbeißer Jakob, 5. Platz Lippacher Stefan, 6. Platz Vilser Adrian, 7. Platz Wimberger Robert-ausgefallen.
gez. GS

Ferienprogramm des MSC Engelsberg voll ausgebucht

Trial
2017
Ferienprogramm des MSC Engelsberg wurde sehr gut angenommen
17 Kinder nahmen am Ferienprogramm Teil und sie freuten sich sehr, da sie innerhalb kürzester Zeit den Umgang mit den Trialmaschinen inne hatten. Egal ob mit den elektro Trial oder mit den Benzinern, es machte allen sichtlich Spaß. Nach gut 4 Stunden schnuppern, wobei durchaus Talente gesichtet wurden gab es für alle Kinder Grillwürste und Semmeln zum stärken. Zum Abschied durften alle Kinder einen kleinen Pokal mit nach Hause nehmen. Dies sei bei einigen schon eine Eintrittskarte um sich für dieses schöne Hobby zu entscheiden. Der MSC Engelsberg hat so wieder einen riesen Erfolg in der Nachwuchsarbeit erzielt.

Trial-Nachwuchs holt sensationelle 6 Podestplätze

Trial
2017
Trial-Nachwuchs holt sensationelle 6 Podestplätze
V.l. Michel Marchello, Felix Schweikl, Jason Löw

V.l. Michel Marchello, Felix Schweikl, Jason Löw

Bericht folgt...

Classic Trial in Salzstiegl

Trial
2017

Der 5. + 6. Lauf zum Trial A-Cup wurde am 1.+ 2. Juli am Skigebiet Salzstiegl i. d. Steiermark ausgetragen. Zu dieser 2-Tages-Veranstaltung zog es wieder ca. 90 Classic Spezialisten. Die 15 Sektionen, gebaut von H. Heigermoser waren 2× zu durchfahren. Das Wetter war an beiden Tagen ideal zum Trialfahren und so waren die vielen Wurzelspinnen und Granitsteine leichter zu befahren. Leider waren wieder nur 2 Teilnehmer unseres Clubs dabei, die 2 Urgesteine Peter Ehringer und Sepp Lippacher. Peter fuhr mit seiner schweren englischen Norton T6 600 mit Starrrahmen aus d. Jahre 1949, Sepp fuhr wieder mit seiner aus dem Jahre 1961 stammenden Tschechischen Jawa 250. Die Siegerehrung wurde durchgefūhrt vom 2. Bürgermeister und dem Besitzer des Salzstiegls H. F. Kaltenegger. Jeder Starter erhielt ein Trikot. Bis zum 3. Platz gab es einmalige Preise aus Mopedmotorteilen zusammengebaute Pokale. Peter freute sich über einen guten 11. Platz und Sepp stand mit seinem 3. Platz wieder auf dem Stockerl. Der nächste A-Cup findet am 29. + 30. Juli in Kufstein statt.